Geht nie ohne ein gutes Wort zu den Kranken.


Wie du will ich alle, denen ich begegne, innig lieben und hochachten, will ich den Notleidenden gegenüber freundlich und mildtätig sein.


Ich will leben, solange es dir gefällt mein Gott, aber aus deinem Leben, das ganz Liebe ist. Warum kann ich mich nicht aus dieser Welt hinwegspülen lassen in den Ozean deines göttlichen Wesens?


Ich möchte das Leben Jesu Christi, des Gekreuzigten, als Vorbild für unser Leben wählen, damit seine Auferstehung uns ein Weg zur Glorie in der Ewigkeit sei.


Ich möchte Euch alle heilig wissen, um in nützlicher Weise am Werk Gottes mitzuarbeiten. 
Denn es ist nicht genug zu gehen und zu geben, sondern man braucht ein Herz, das von allen Anhänglichkeiten gereinigt ist. 
Deshalb, liebe Schwestern, müssen wir ständig unser Vorbild vor Augen haben, nämlich das beispielhafte Leben Jesu Christi, das nachzuahmen wir nicht nur als Christen berufen sind, sondern noch mehr, da wir von Gott berufen wurden, um ihm in der Person der Armen zu dienen.


Es ist dein Wille, o Gott, dass der Mensch an deiner Würde teilhabe! Welch ein Wunder ist doch dein Plan von Ewigkeit her!


Wir haben die Verpflichtung, die Lebensweise und das Handeln unseres Herrn nachzuahmen, der sich ganz hingegeben hat und der gesagt hat, dass er auf der Erde ist, nicht um seinen Willen zu tun, zu dienen und nicht, um bedient zu werden.


Wo ist die Güte und Liebe, die Sie so sehr bewahren sollten für Ihre teuren Meister, die armen Kranken?


Dass doch immer das Verlangen nach der heiligen Armut in meinem Herzen sei, um - von allem frei - Jesus Christus nachzufolgen und in totaler Demut und Sanftmut meinem Nächsten zu dienen, im Gehorsam und in der Keuschheit mein ganzes Leben zu leben und dabei die Armut Jesu Christi zu ehren, die er vollkommen bewahrt hat.


Es ist dein Wille, o Gott, dass der Mensch an deiner Würde teilhabe! Welch ein Wunder ist doch dein Plan von Ewigkeit her!

 

Meine Schwestern Ihr Dienst besteht darin, das Erbarmen Jesu, das Verzeihen Jesu, die Güte Jesu sichtbar zu machen.

Vinzenz von Paul

Anschrift

Kongregation der Barmherzigen Schwestern
Generalat
Rennweg 40
6020 Innsbruck, Österreich
Tel   +43  / 512 / 587176 – 4407
Fax  +43 /  512 / 587176 – 4450

email


Video

Machen Sie sich mit uns auf eine Filmreise anlässlich 175 Jahre Barmherzige Schwestern in Innsbruck.

zum Film


Bildergalerie

Wir laden Sie herzlich ein, an unserem Leben teilzunehmen.

zur Fotoübersicht


Volltextsuche

Alle Rechte Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Innsbruck