Es war im Juni 2015. Die Barmherzigen Schwestern informierten im Haus Marillac ab 16.00 Uhr die Anrainer der Sennstraße über das geplante Heim für Flüchtlinge. Es gab lautstarke Wortwechsel.

 

 "Wenn die Flüchtlinge hier einziehen, werden unsere Kinder nicht sicher sein."

"Wenn die Flüchtlinge kommen, können unsere Frauen nicht mehr alleine am Abend den Hund ausführen."

"Die Häuser und Wohnungen werden an Wert verlieren."

 

Viele Bewohner im Saggen und in der Stadt waren nicht dieser Meinung!

Über 150 Personen halfen ein ganzes Wochenende mit die "HERberge für Menschen auf der Flucht" in der Sennstraße einzurichten.

Inzwischen sind 129 Menschen in die HERberge eingezogen. Es hat sich ein Freundeskreis gebildet, der sich bemüht, die Bewohner bei der Bewältigung ihres neuen Alltags in Österreich zu begleiten. 

 

Mehr als 60 Personen besuchen mittlerweile regelmäßig die Asylwerberinnen und Asylwerber: Sie machen mit ihnen Sport, lernen mit ihnen Deutsch und unternehmen mit ihnen Ausflüge.

Eine Strickrunde trifft sich reglemäßig zwei mal die Woche, ebenso zwei Nährunden, nach Ostern hat eine Malgruppe begonnen.

Für die Kinder finden Märchenrunden und Spielnachmittage statt. Alle Kinder gehen in die Schule, fünf Babys kamen zur Welt - zum Glück hatten sie eine Herberge!

Barmherzige Schwestern Innsbruck Rennweg HERberge Sennstraße Flüchtlinge Freiwillige Freundeskreis

Wer dieses Haus in der Sennstraße besucht, trifft auf Menschen, die dankbar sind, hier angekommen zu sein. Er erlebt die ganz besondere Gastfreundschaft und kommt selten, ohne einen Tee oder Kaffee genossen zu haben, wieder heraus.

 

Menschen, die fliehen müssen, können sich selten verabschieden. Wenn sie in der Fremde angekommen sind, werden sie nicht immer freudig erwartet. Um das auszugleichen, ist es umso wichtiger, dass die Flüchtlinge mit der gesellschaftlichen und sozialen Situation in Österreich und mit der deutschen Sprache so schnell wie möglich vertraut gemacht werden.Barmherzige Schwestern Innsbruck Rennweg HERberge Sennstraße Flüchtlinge Freiwillige Freundeskreis

Strahlende Gesichter, so wie beim ersten Skiausflug vieler Bewohner, sind ein wunderbarer Dank für dieses Bemühen.

 

Text und Bilder wurden uns freundlich zur Verfügung gestellt von:

Frau Ute Greiter - Projektleiterin des "Freundeskreis HERberge Sennstraße" Kontakt: ugreiter@freundeskreis-herberge.at

Zur Zeit arbeiten 70 Personen ehrenamtlich beim Freundeskreis HERberge mit. Gebraucht werden noch Deutsch-Buddies als Begleiter beim Deutsch lernen über den Besuch eines Deutsch Kurses hinaus. Bei Interesse oder näheren Informationen wenden Sie sich bitte unter der oben angegebenen E-Mail Adresse an Frau Greiter.

 

 

Ich möchte das Leben Jesu Christi, des Gekreuzigten, als Vorbild für unser Leben wählen, damit seine Auferstehung uns ein Weg zur Glorie in der Ewigkeit sei.

Luise von Marillac

Anschrift

Kongregation der Barmherzigen Schwestern
Generalat
Rennweg 40
6020 Innsbruck, Österreich
Tel   +43  / 512 / 587176 – 4407
Fax  +43 /  512 / 587176 – 4450

email


Video

Machen Sie sich mit uns auf eine Filmreise anlässlich 175 Jahre Barmherzige Schwestern in Innsbruck.

zum Film


Bildergalerie

Wir laden Sie herzlich ein, an unserem Leben teilzunehmen.

zur Fotoübersicht


Volltextsuche

Alle Rechte Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Innsbruck